Urlaub, Australien, Asien

Urlaub auf Tasmanien

Die Insel Tasmanien ist das kleinste Bundesland Australiens und befindet sich etwa 240 Kilometer südlich des australischen Festlandes. Die Ausdehnung Tasmaniens ist in etwa vergleichbar mit der Fläche des Freistaates Bayern. Die gebirgige Insel hat ihre höchste Erhebung am 1.617 Meter hohen Mount Ossa. Im Osten Tasmaniens bestimmen weite Sandstrände die Landschaft. Der Süden und Westen der Insel sind dagegen kaum erschlossen und Regenwälder prägen die Landschaft. In Tasmanien leben 475.000 Einwohner. Die Besiedlung konzentriert sich in den küstennahen Städten. Das Hinterland der Insel ist kaum besiedelt. Eine Besonderheit in Tasmanien stellen die zahlreichen Apfelplantagen dar. Der Obstbau geht auf den legendären "Bounty"-Kapitän William Bligh zurück, welcher im Jahr 1788 den ersten Apfelbaum auf Tasmanien pflanzte. Das Klima Tasmaniens lässt sich als wechselhaft bezeichnen. Als beste Reisezeit empfehlen sich die Monate November bis März. Tasmanien wird nur von Australien aus angeflogen. Tägliche Flugverbindungen bestehen von Sydney und Melbourne nach Hobart.

Die Metropole Hobart verfügt über einen historischen Stadtkern, dessen Bild von zahlreichen Sandsteinhäusern bestimmt wird. Gemütliche Restaurants laden am Hafenbecken Victoria Dock zum Verweilen ein. Wanderungen lohnen zum Mount Wellington. Die Stadt Queenstown im Inselwesten ist vom Kupferabbau geprägt. Besucher bekommen die lange Tradition des Kupferbergbaus im Gallery Museum anschaulich dokumentiert. In Devonport informiert ein Kulturzentrum über die Kultur und Lebensweise der Aborigines. Zu Tasmanien zählt auch die Insel Bruny Island. Eine der größten Besucherattraktionen Tasmaniens stellt die einstige Strafkolonie Port Arthur dar. Das Museum gewährt Einblicke in den Alltag der "Hölle auf Erden", wo Mitte des 19. Jahrhunderts bis zu 12.000 Häftlinge inhaftiert waren. Auch Aktivurlauber kommen in Tasmanien auf ihre Kosten. Die Sun Coast wirbt mit dem weißesten Sandstrand der Welt. Zu den Freizeitangeboten auf Tasmanien zählen auch Reiten, Klettern, Tauchen, Drachenfliegen oder Skifahren. Gut ausgebaute Wanderwege führen durch den Cradle Mountain Nationalpark, dessen besondere Attraktion der Lake St. Clair, der tiefste australische Süßwassersee darstellt.